Mein Online Marketing Blog

Ja, da ist er nun. Mein eigener Blog. Zwei Website-Projekte habe ich bisher schon aufgezogen, aber einen eigenen Blog? „Worüber soll ich denn schreiben“, war immer mein Gedanke. Jetzt mit 24 Jahren habe ich die Entscheidung getroffen einen eigenen Blog zu beginnen. Worüber ich schreiben werde? Über alle wichtigen Erfahrungen, die ich in meinem Beruf im Online Marketing gemacht habe und machen werde. Auf diesem Blog wird nicht wöchentlich ein neuer Artikel erscheinen. Aber jede Erfahrung, die ich für teilenswert halte, wird in Zukunft auf diesem Blog erscheinen.

Mein bisheriger Weg vom Abiturienten zum SEA Manager

Doch wessen Beiträge, Erfahrungen und Tipps liest du hier eigentlich? Ich bin Fabian, zum Zeitpunkt des Artikels 24 Jahre alt und gerade dabei seine Masterarbeit im Bereich Medienmanagement zu schreiben.  Schon während der Schulzeit stand für mich fest, dass ich am IJK Hannover Medienmanagement studieren möchte. Ich hatte eine Vorliebe für das Schreiben von Texten, habe gerne mit Photoshop gearbeitet und alles was mit Technik, Apps und neuen Websites zu tun hatte war für mich interessant.

Meine erste Station im Affiliate Marketing und Social Media Bereich

Ich wusste zwar im Jahr 2012, dass ich das richtige Studium gewählt habe, die berufliche Zukunft stand aber noch in den Sternen. Meine ersten Erfahrungen im Social Media Bereich machte ich während des Studiums. Bei der Gründung des ersten Campusradios für Hannover, Ernst.FM, entwickelte ich gemeinsam mit meinen Kommilitonen eine Social Media Strategie für den Radiosender.

Auf der Suche nach einem Praktikum landete ich 2014 bei Webstrategie Wolf, einem Zwei-Mann-Unternehmen.  Dort lernte ich die Welt der Suchmaschinenoptimierung, der Conversionoptimierung und das gesamte Spektrum des Affiliate-Marketings kennen. Ich durfte selber Texte schreiben, Videos drehen, Produkte testen, meine eigene Website aufbauen und vieles mehr. Dort loderte das erste Flämmchen für das Online Marketing auf.

Ein halbes Jahr später landete ich wieder in München. Dieses Mal recht zentral, in der Nähe vom Backstage. Ich durfte zwei Monate beim Energieriesen E.ON arbeiten, im Bereich Digitale Lösungen. Anstatt zwei Kollegen, hatte ich plötzlich über 400 Kollegen. Das Team war unglaublich nett und ich habe in den zwei Monaten sehr viel gelernt. Hauptsächlich war ich für das Social Media Team zuständig. Ich lernte aber auch viel über die Themen Kundenbetreuung und Reduzierung der Kundenkontakte, durch FAQ-Seiten, Online Chats und Briefverkehr.

Der Beginn des Masters und der Start ins Agenturleben

Ende 2015, drei Jahre nach Beginn meines Bachelors hatte ich meinen ersten Hochschulabschluss in der Tasche. Doch nur zwei Wochen nach meiner letzten Abschlussprüfung ging es direkt in den Master. Weitere Statistikkurse, Managementkurse und Forschungsarbeiten kamen auf mich zu. Aber auch beruflich begann ein neuer Start für mich. Im Frühjahr 2016 startete ich als Werkstudent bei Cybay New Media.

Cybay, ebenfalls im Jahr 1993 das Licht der Welt erblickt, ist eine Agentur aus Hannover, die überwiegend Website-Relaunch-Projekte für größere Unternehmen realisieren. Ein kleines Team von vier bis fünf Leuten bei Cybay ist dort für das Online Marketing zuständig.

In meinen knapp zwei Jahren bei Cybay lernte ich alle Handwerkzeuge, die man als Online Marketing Manager braucht. Ich erstellte unzählige Reportings und lernte so Kennzahlen von Websites richtig zu interpretieren und mit Google Analytics & etracker richtig umzugehen. Ich setzte viele AdWords Kampagnen auf, erstellte Content für unsere Kunden, lernte viele wichtige Dinge über Suchmaschinenoptimierung und arbeitete mit unzähligen Social Media Tools, wie Brandwatch, Quintly, Talkwalker und Co. Zusätzlich unterstützte ich das interne Social Media Team, um auf Snapchat, Instagram und Facebook Cybay zu repräsentieren.

Der Vorteil am Agenturleben sind die ständig neuen Herausforderungen, in sich täglich wandelnden Gebieten, vom Industrieunternehmen bis zur Immobilienbranche. So konnte ich in meiner Zeit bei Cybay unglaublich viel Wissen erlangen.

In dieser Zeit lernte ich auch die Online Marketing Szene kennen: Karl Kratz, Felix Beilhartz, André Morys und Co. umgaben mich von da an auch in meiner Freizeit bei Facebook, Twitter oder in meinem Bücherregal.

Mein erster Schritt in die Arbeitswelt

Mit den letzten Zügen meiner Masterarbeit, begann ich mit der Suche nach einem Arbeitgeber für die Zeit nach dem Studium. Relativ schnell führte ich einige Gespräche mit unterschiedlichen Unternehmen und Agenturen. Am Ende zog es mich in das Onlien Marketing Team von Hornetsecurity. Hornetsecurity ist keine Agentur, sondern ein Unternehmen. Cloud Security für Unternehmen ist das Spezialgebiet von Hornetsecurity, auch in Hannover ansässig. Seit meinem Beginn dort setze ich mich täglich mit Spamfiltern, Webfiltern, E-Mail-Archivierung und anderen Produkten auseinander. Aktuell noch als Werkstudent, mit Abgabe der Masterarbeit dann fünf Tage die Woche.

Neue Erfahrungen, neue Erkenntnisse, neue Leute

Mit dem Schritt in die Vollbeschäftigung im Online Marketing traf ich den Entschluss diesen Blog endlich zu eröffnen. Online Marketing ist für mich nicht einfach nur ein Job. Es ist für mich ein Hobby. Ich lerne jeden Tag etwas Neues dazu, setze es an meinen eigenen Website-Projekten wie Gym Wear Fashion und Felix991.de um und freue mich auf jeden Tag an dem ich Websiten optimieren , coolen Content erstellen  und auch ab und zu mal etwas mit Photoshop machen kann. Eigentlich ist es genau so wie in der Schülerzeitung in der 9. Klasse. Nur habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und darf jetzt jeden Tag in die Welt des Online Marketings eintauchen.

Warum Du diesen Online Marketing Blog regelmäßig besuchen solltest

Ich bin kein Karl Kratz und auch kein Felix Beilhartz, aber ich übe meinen Job mit voller Leidenschaft aus. Meine Erfahrungen möchte ich mit dir teilen, um anderen Tipps zu geben, aber auch um mich mit anderen auszutauchen und die gemachten Erfahrungen zu diskutieren. Ich freue mich auf den Beginn dieses Projekts und den baldigen ersten Artikel. Aber jetzt geht es erst einmal mit der Masterarbeit weiter…